RUHRGETRIEBE – Entdecken Sie die neuen Stirnradgetriebemotoren von RUHRGETRIEBE


Die Firma RUHRGETRIEBE hat Ihr Portfolio um Stirnradgetriebemotoren erweitert. Die Stirnradgetriebe weisen eine hohe mechanische Effizienz auf und bieten zugleich eine hohe Drehmomentdichte bei einer geringen Geräuschentwicklung. Die Getriebe sind in 11 verschiedenen Ausführungen und Bauformen verfügbar und decken einen Drehmomentbereich von 15 bis 380 Nm ab. An die Stirnradgetriebe lassen sich Standard IEC-Normmotoren anbauen. Die Stirnradgetriebe runden das bereits bestehende Portfolio an Schnecken-, Schneckenstirnrad- und Planetengetriebemotoren bei der Firma RUHRGETRIEBE ab.

HuM Kick-Off Meeting 2024 – Ein Jahresrückblick und Ausblick in das Jahr 2024


Am Donnerstag, den 11. Januar 2024, fand das jährliche HuM Kick-Off Meeting statt. In einem anregenden Meeting reflektierten wir das vergangene Jahr und definierten unsere Ziele und Erwartungen für das Jahr 2024. Nach dem offiziellen Teil des Meetings genossen wir ein gemeinsames Abendessen, bei dem wir die Gelegenheit hatten, uns in einer entspannten Atmosphäre auszutauschen und den Tag abzuschließen.

Am Freitag unternahmen wir eine spannende Exkursion zum ehemaligen Gelände des Bergwerks West in Kamp-Lintfort. Dort besichtigten wir den Lehrstollen und den Förderturm, beides wichtige Zeugnisse der industriellen Geschichte der Region. Unser Geschäftsführer Martin Moroz, der von 2002 bis 2006 seine Ausbildung zum Mechatroniker auf diesem Gelände absolviert hat, teilte seine persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen mit uns.

Mit diesen positiven Erfahrungen und Erinnerungen starten wir nun hoch motiviert und optimistisch in das neue Jahr. Wir freuen uns auf die Herausforderungen und Chancen, die 2024 mit sich bringen wird, und sind zuversichtlich, dass wir diese gemeinsam mit unseren Vertretungsfirmen meistern werden.

Bansbach – Der neue easyE-25 Aktuator


Die Firma Bansbach stellt Ihren bisher kleinsten und kompaktesten Linearantrieb, den easyE-25 vor. Der elektrische Inline-Aktuator besticht durch einen Durchmesser von nur 25 mm und passt somit in nahezu jede Anwendung. Seine Effizienz und sein elegantes Design machen diesen elektrischen Inline-Aktuator zur perfekten Lösung für fast jede kleinere Hebeaufgabe.  Der easyE-25 kann einen Hub von bis zu 250 mm und Kräfte von bis zu 370 N realisieren. Gerade für Anwendungen, bei denen der Bauraum begrenzt ist, ist der easyE-25 eine sehr gute Wahl.

Im Gespräch mit Arnd Evers

Wie und wann sind Sie zu HuM gekommen?
Das Jahr 2020 war erst ein paar Wochen alt, da veränderte plötzlich ein Virus aus Asien unser gewohntes Leben, unsere Mobilität und die Arbeitswelt. Damals war ich fast 10 Jahre für ein Unternehmen in der Antriebstechnik tätig, hatte einen sehr guten Kollegenkreis und interessante Kunden aus unterschiedlichen Branchen.

In dem Jahr feierte ich meinen fünfzigsten Geburtstag, die Kinder (2 Jungs) waren aus dem Gröbsten heraus und bei mir reifte der Gedanke nach Veränderung und einer neuen Herausforderung. Über einen Personalberater kam ich im Frühjahr 2020 mit HuM in Kontakt und wir wurden uns schnell einig, den Weg gemeinsam zu gehen. Seit dem 01. Juli 2020 arbeite ich nun für die HuM Antriebstechnik GmbH.

Was genau sind Ihre Aufgaben?
Als Industrievertretung verstehen wir uns als Bindeglied zwischen unseren langjährigen Partnern und den Kunden. Wir pflegen Kontakte zu Ansprechpartnern aus den verschiedenen Bereichen wie Einkauf, Konstruktion, Projektierung oder dem Instandhalter vor Ort. Zusammen mit unseren Vertretungsfirmen erarbeiten wir Lösungen für die Bedarfe der Kunden. Aber auch die Angebotsverfolgung und der Außendienst gehört zu den täglichen Aufgaben.

Welche Eigenschaften sollte man für den Job mitbringen?
Man sollte Freude am Umgang mit Menschen haben, technisches Verständnis mitbringen und sich selbst organisieren können.

Was hat sich im Laufe der Jahre im Außendienst geändert?
Als ich vor ca. 20 Jahren meine Schreibtischtätigkeit als Konstrukteur aufgegeben habe und in den technischen Vertrieb gewechselt bin, gab mir mein Arbeitgeber einen Firmenwagen, einen FALK-Atlas, da es ja noch keine Navis gab, und ein NOKIA Handy, mit dem man nur telefonieren und eine SMS versenden konnte. Man war meist von Montag bis Donnerstag unterwegs und hatte viel Kontakt zu den Kunden. Da man die Kunden mehrmals im Jahr besuchte, war ich eng mit den Kunden vernetzt. Natürlich hatte ich bei meinem ersten Vertriebsjob auch ein breites Produktportfolio, womit man bei vielen Kunden landen konnte.

Sicherlich gibt es diese Art des Vertriebs in einigen Bereichen auch heute noch. Heutzutage ist der Vertrieb aber viel digitaler: soziale Medien wie LinkedIn oder XING spielen eine größer werdende Rolle. Hier werden Netzwerke aufgebaut und man findet neue Ansprechpartner. Der Einkäufer oder Konstrukteur erhält durch das Internet wesentlich mehr Informationen, die er benötigt, als früher. Trotz alledem: Der persönliche Kontakt bleibt im Vertrieb das A und O.

Auf was kommt es in der Zusammenarbeit mit den Partnerfirmen an?
Auch wenn wir nicht direkt bei unseren Partnern beschäftigt sind, sehen wir uns als Kollegen, denn man arbeitet zusammen an gemeinsamen Zielen und ist auch nur im Team erfolgreich.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
Gestartet bin ich 1986 mit einer Ausbildung zum Maschinenschlosser bei einem Hersteller für Textilmaschinen und Färbeanlagen. Nach meiner 2-jährigen Technikerausbildung habe ich als Konstrukteur bei einem Maschinenbauunternehmen für Materialflusstechnik gearbeitet. Nach 6 ½ Jahren und einer Weiterbildung zum technischen Betriebswirt folgte der Sprung in den technischen Vertriebsaußendienst im technischen Handel. 2011 wechselte ich dann für die folgenden 9 ½ Jahre in den Vertrieb für Getriebe-, Trommel- und Sondermotoren sowie Pumpen und Automatisierung.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Tue es jetzt, damit aus einem „später“ kein „nie“ wird.

Das Leben ist zu kurz. Buche die Reise. Trink den Wein. Und iss, was Dir schmeckt.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
In meiner Freizeit bin ich gern sportlich aktiv, gehe joggen, im Sommer schwimmen oder mache Yoga. Gerne fahren wir auch zum Wandern in die Berge.

Bansbach – Neue Website im modernen Design und der Interaktivität im Fokus

Die Firma Bansbach easylift GmbH präsentiert ihre brandneue Website, die mit zahlreichen Verbesserungen und spannenden Features aufwartet. Ein frisches Design erwartet Sie beim Besuch der Website, das nicht nur ansprechender, sondern auch benutzerfreundlicher ist. Die Seite ist mit neuen Animationen, Bildern und einem modernen Look versehen, um Ihr Erlebnis beim Erkunden der Bansbach Produkte zu optimieren. Ein besonderes Highlight auf der neuen Website ist die Anwendungsseite, auf der Sie mühelos erkennen können, in welchen Bereichen die innovativen Bansbach Produkte Anwendung finden. Ob es um industrielle Anwendungen, medizinische Geräte oder Möbel geht – Sie finden alle relevanten Informationen an einem Ort. Besuchen Sie die neue Website unter www.bansbach.de und lassen Sie sich inspirieren.

 

Uhing – Die neue Edelstahl-Wälzmutter im Hygienic Design

Die Firma Joachim Uhing GmbH & Co. KG präsentiert stolz ihre neueste Innovation: die bewährte Wälzmutter nun auch in einer hochwertigen Edelstahlausführung, speziell entwickelt für Kunden in der anspruchsvollen Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Die Wälzmuttern von Uhing bieten eine überlegene Alternative zu herkömmlichen Spindeltrieben. Der entscheidende Vorteil liegt in ihrem integrierten Überlastschutzmechanismus. Sollte die voreingestellte maximale Schubkraft überschritten werden, stoppt die Wälzmutter automatisch entlang der rotierenden Welle. Hierbei entscheidet die Drehrichtung der Welle über die Richtung der Schubkraft.

Die neue Edelstahl-Wälzmutter besticht durch ein Gehäuse aus hochwertigem Edelstahl (1.4404), dessen Oberfläche eine Rauheit von lediglich RA=0,8µm aufweist. Zusätzlich verfügt sie über spezielle Abstreifer sowie einen speziellen Schmierstoff, der einen bedenkenlosen Einsatz in Maschinen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie ermöglicht. Jegliche Befestigungsbohrungen werden individuell gemäß den Anforderungen der Kunden angebracht, um potenzielle Ablagerungsflächen auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Edelstahl-Wälzmutter bietet zudem einen zuverlässigen Schutz gegen Spritzwasser und widersteht somit auch anspruchsvollen Reinigungsprozessen mühelos. Damit setzt sie einen neuen Standard für Hygiene, Funktionalität und Qualität in den genannten Industriezweigen.

Rotek – Gemeinsam in die Zukunft: H u. M weitet Vertriebsgebiet mit Rotek aus

Ab dem 1. September 2023 wird H u. M das bisherige Vertriebsgebiet mit der Firma Rotek GmbH & Co. KG in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen um die Regionen Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland erweitern. Diese Expansion wird die PLZ-Bereiche 36, 60, 61, 63, 64, 65, 66, 67, 68 und 69 umfassen.

Das erweiterte Gebiet wird von unserem Herrn Marco Weil betreut, der mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise einen entscheidenden Beitrag dazu leisten wird, dass die Rotek Kunden in den erweiterten Regionen die bestmögliche Betreuung und Beratung erhalten.

Die bisherige Zusammenarbeit zwischen H u. M und Rotek hat gezeigt, dass wir gemeinsam Großartiges erreichen können. Die Erweiterung des Vertragsgebiets ist ein aufregender Schritt, der nicht nur unsere Präsenz ausdehnt, sondern auch unsere Möglichkeiten zur Innovation und Zusammenarbeit erweitert.

Die H u. M Antriebstechnik GmbH & Co. KG blickt optimistisch in die Zukunft und ist überzeugt, dass diese Erweiterung des Vertriebsgebiets nicht nur unser Wachstum vorantreiben, sondern auch zu einer verstärkten Kundenzufriedenheit, durch eine erstklassige Beratung und qualitativ hochwertige Produkte, führen wird.

H u. M – Einszweidrei im Sauseschritt. Läuft die Zeit; wir laufen mit! (Wilhelm Busch) – Zeit für neue Wege

Das hinter uns liegende Jahr war sehr aufregend und intensiv. Wie lässt man los, was einem über viele Jahre so wichtig war? Eine für uns emotionale Zeit, bevor der Entschluss feststand: JA, wir übergeben die Verantwortung in vertraute, jüngere Hände.

Zum 1. Juli 2023 hat unser langjähriger Mitarbeiter, Herr Martin Moroz, als Geschäftsführender Gesellschafter der H u. M Antriebstechnik GmbH & Co. KG das Industrievertretungsgeschäft der
H u. M Hasske und Meermann Antriebstechnik GmbH übernommen. Diese Entscheidung markiert einen Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens, das bisher in Familienhand war, und stellt gleichzeitig sicher, dass die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt sind.

Wir sagen DANKE!
Danke an alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Danke an alle unsere Partnerfirmen, an unsere vielen Kunden und
an alle Wegbegleiter für die lange Zeit der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit.
Danke für die vielen Begegnungen und die entstandenen Freundschaften.

Wir wissen unser Unternehmen und die KollegInnen bei Martin Moroz in guten Händen. Als langjähriger Mitarbeiter hat er ein sehr gutes Gespür für die Kunden- und Marktbedürfnisse entwickelt, Ausdauer gezeigt und für unsere Partnerfirmen durch kompetente Beratung die Umsätze positiv beeinflusst.

Als Prokurist und Mitglied der Geschäftsführung hat Martin Moroz in den vergangenen Jahren bereits weitreichende Verantwortung übernommen sowie Führungsqualität und Unternehmertum bewiesen. Martin Moroz wird mit dem gleichen Herzblut, wie wir es haben, HuM für unsere MitarbeiterInnen, die Partnerfirmen und Kunden weiterführen, weiterentwickeln und neue Wege gehen. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg! Wir sind sicher, dass der Generationenwechsel gelingt.

Andrea Meermann und Rudolf Meermann
H u. M Hasske und Meermann Antriebstechnik GmbH


Ich möchte, auch im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unseren bisherigen Geschäftsführern, Andrea Meermann und Rudolf Meermann, unseren aufrichtigen Dank aussprechen.
Unter ihrer Leitung haben wir wichtige Meilensteine erreicht und das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt. Ein solides Fundament für die Zukunft der H u. M Antriebstechnik als Partner für die Kunden und unsere Vertretungsfirmen wurde geschaffen.

Wir wünschen Beiden für ihre „neuen Wege“ und zukünftigen Vorhaben alles Gute. Gleichzeitig möchte ich mich für das Vertrauen bei Andrea Meermann und Rudolf Meermann bedanken, dass
sie mir ihre Firma „anvertrauen“. Mein Dank gilt auch den MitarbeiterInnen von HuM und den Vertretungsfirmen, die den „neuen Weg“ mitgehen.

Martin Moroz
H u. M Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Moog GAT – Multikanale Drehdurchführung für schnelldrehende Anwendungen

Schnelldrehende Anwendungen, z.B. Rundtische, stellen besonders hohe Ansprüche an die Leistungsfähigkeit eingesetzter Komponenten. Die Multikanal-Drehdurchführung ROTOKOMBI ist mit unterschiedlichen Dichtungssystemen ausgestattet, damit für jedes Medium das optimale Dichtsystem zum Einsatz kommen kann. Dies garantiert eine zuverlässige Übertragung unterschiedlicher Medien bei gleichzeitigem Betrieb. ROTOKOMBI ermöglicht den Betrieb in Rundtischen bei hohen Drehzahlen (bis zu 10.000 min-1) und hohen Drücken (Hydrauliköl bis 350 bar, Wasser bis 80 bar, Luft/Gase bis 20 bar und Kühlemulsion bis 120 bar).

Die ROTOKOMBI zeichnet sich durch eine extrem kompakte Bauweise aus. Eine einfache Montage in Drehtische ist durch Übergabekupplungen realisierbar. Neben den Standardausführungen bietet die Firma Moog GAT auch individuelle Lösungen an, die optimal auf jeweilige Anwendungen und Einbauverhältnisse abgestimmt werden.

Im Gespräch mit Jochen Heidermann


Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht mir die Vielfältigkeit des Jobs. Man hat immer wieder mit neuen Leuten und neuen Anwendungen für unsere Produkte zu tun. Bei den Kundenbesuchen komme ich oft in die Fertigung und sehe die Maschinen und Anlagen, wo unsere Produkte eingesetzt sind. Bei Problemen zusammen mit dem Kunden Lösungen zu erarbeiten, ist immer wieder sehr spannend. Interessant ist dann auch zu sehen, wie und was unsere Kunden alles produzieren. Ich bin sehr an Technik interessiert, diese Einblicke würde man in einem anderen Job nicht bekommen.

Was hat sich im Laufe der Jahre im Außendienst geändert?

Als ich vor 21 Jahren bei Hasske und Meermann angefangen habe, gab es im Büro für alle Außendienstmitarbeiter einen Computer. Freitags war immer Bürotag, alle Außendienstler haben sich mit dem Schreiben der Besuchsberichte am PC abgewechselt. Im Archiv hing eine Akte für jeden Kunden oder Interessenten. Hier wurden alle Gesprächsnotizen eingetragen und alle Vorgänge abgeheftet. Das gesamte Wissen über den Kunden steckte in einer Akte, die bei Kundenbesuchen ständiger Begleiter war.

Jetzt hat jeder von uns ein iPad und einen Laptop. Die Akten sind komplett verschwunden, das gesamte Kundenwissen liegt archiviert auf dem Firmenserver. Von dem kann man sich alle benötigten Informationen auf sein iPad ziehen und mit zum Kunden nehmen. Besuchsberichte werden immer noch geschrieben, das macht aber jeder auf dem eigenen Laptop im Büro oder am komplett ausgestatteten Homeoffice-Arbeitsplatz.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur. Wir haben einen Hund, der regelmäßig raus muss. Damit sind auch Spaziergänge bei schlechtem Wetter an der Tagesordnung. In unserem Garten fällt auch immer Arbeit an, nebenbei habe ich noch einige Bonsaibäume, die gepflegt werden müssen. In der Coronazeit haben wir uns eine Sauna angeschafft. Hier versuchen wir jetzt regelmäßig unser Immunsystem zu stärken und auszuspannen. Am Wochenende steht, wenn meine Frau und ich Zeit haben, gemeinsames Kochen auf dem Plan. Wir probieren viele neue Rezepte aus und lassen es uns mit einem passenden Glas Wein dazu schmecken.